Zuckerfrei Naschen - gesunde Süßigkeiten

Süßigkeiten müssen nicht zwangsweise gekauft werden - wer wirklich wissen möchte, was und wieviel er zu sich nimmt, macht seine Süßigkeiten deshalb einfach selber! Industrielle Produkte enthalten oft große Mengen an Zucker, Palmöl, künstliche Aromen, Geschmacksverstärkern, Farbstoffen und Konservierungsmitteln. Wenn du deine Süßigkeiten selber machst kannst du selbst entscheiden, wie viel Zucker du verwendest, welche Nusssorten besser ausgetauscht werden - Stichwort Allergene - und künstliche Aromen kannst du einfach ganz weglassen! 

Schokolade - besser als ihr Ruf

Die meist beliebteste Süßigkeit allerdings ist die Schokolade. Darauf können und wollen viele beim Abnehmen oder gesund Essen nicht verzichten - müssen sie auch nicht! Als gesunde Süßigkeit eignet sich vor allem Edelbitterschokolade mit einem Kakaogehalt von mindestens 70 % und dementsprechend geringerem Zuckeranteil. Außerdem ist erwiesen, dass Schokolade den Blutdruck senkt und bei Stress beruhigend wirkt. Also, gönn' dir ab und an gesunde Süßigkeiten mit Schokolade!

Erfrischendes Süßes für den Sommer

Wer mag nicht auch gerne bei heißen Temperaturen ein abkühlendes Eis und greift hierbei schnell in die Tiefkühltruhe? Gerade Milcheis enthält leider sehr viel Fett und Zucker , und ist daher nicht förderlich für unsere Gesundheit. Die weitaus bessere und auch erfrischendere Alternative wäre Fruchteis - oder noch besser Sorbet und Nicecream. Sie bestehen zum Großteil aus Früchten und zergehen trotzdem nur so auf der Zunge!
 

Low Carb Schokokekse

Ob nun mit vielen Ballaststoffen, wenig Zucker oder sogar Low fat, gesunde Süßigkeiten sind einfach selbst zu machen. Auf weiteren Beiträgen wirst du einige meiner liebsten Rezepte finden um zuckerfrei zu Naschen. Hier zeige ich dir ein leckeres Schokokeks Rezept. Gesüßt werden diese Kekse mit Erythrit. Das Süßungsmittel ist ein so genanntes Zuckeralkohol, aber ohne Zucker und Alkohol und kalorienfrei. Es enthält zwar ähnlich viele Kohlenhydrate wie Zucker, aber keine Kohlenhydrate, die der Körper verwerten, also in Energie umwandeln kann (Hinweis: Nichtsdestotrotz rechnen manche Leute, die ihre Ernährung tracken, nicht nur net carbs, sondern auch solche Zuckeralkohole mit).

Das Weißmehl habe ich zur Hälfte durch Mandelmehl ersetzt.Man kann das Süßungsmittel auch durch Rohrohrzucker, Kokoszucker, normalen braunen Zucker o.ä. ersetzen. Dann aber nur ca. 90 Gramm verwenden.

Zutaten: 

 

 
        Zubereitung:
  • Das Kakaopulver mit etwas heißem Wasser (ca. 30 ml) zu einer dickflüssigen Paste vermischen. Butter und Erythrit bzw. Zucker verrühren, Eier dazu und die Masse leicht cremig aufschlagen. Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen; ein Blech mit Backpapier belegen.
  • Mehle und Backpulver dazugeben und alles zusammen mit der Kakaopaste gründlich verrühren. Sollte der Teig extrem feucht sein, noch einen Teelöffel Mandelmehl extra zugeben; er gehört tendenziell aber eher feucht. Mit zwei Löffeln Häufchen auf ein Backblech setzen. Die Kekse 12-15 Minuten backen. Sie sind noch etwas weich, wenn ihr sie aus dem Ofen holt, werden dann aber noch fester.

 


Weitere Blogbeiträge:

ernaehrung-einfach-lecker Sidebar

© 2020